// News

24.09.2016 - Glück-Auf-Pokal im Rennrodeln, Athletikvergleich in Reichelsheim

Am vergangenen Samstag fand der letzte Sommerwettbewerb des sächsischen Rennrodelnachwuchses statt. An der Zwickauer Rennrodelbahn trafen sich Sportler der Jugend-Altersklassen aus Altenberg, Chemnitz, Dresden, Lichtenstein, Oberwiesenthal und vom ausrichtenden ESV Lokomotive Zwickau e.V. Insgesamt gingen 55 Rodlerinnen und Rodler an den Start.
In einer Kombinationswertung aus einem Startwettbewerb, der auf der Startanlage ausgetragen wurde, und einem Rennrodelwettbewerb auf der Plasterennrodelbahn am Westsachsenstadion wurden die Sieger und Platzierten in den jeweiligen Altersklassen ermittelt. Die Summe der Einzelwertungen ergab die Mannschaftswertung um den Glück-Auf-Pokal.

Diese Wertung endete mit einem kleinen Kuriosum, es gab sowohl zwei Sieger, als auch zwei dritte Plätze jeweils mit gleichen Punktzahlen. So gewannen die Mannschaften aus Altenberg und Oberwiesenthal, die Mannschaft aus Dresden und der gastgebenden Zwickauer teilten sich Platz drei. Die Chemnitzer belegten Rang fünf und die Sportler aus Lichtenstein Platz sechs.

Der Gesamtleiter des Glück-Auf-Pokals und westsächsische Rennrodel-Regionaltrainer, Dany Reinhold, freute sich insbesondere über die großen Teilnehmerzahlen in den jüngsten Altersklassen. Hier zahle sich die systematische Sichtungsarbeit und die Präsenz der Zwickauer Rodler auf Veranstaltungen wie dem Stadtfest oder dem Kinderfest Zwikki-Fax aus. Das sichere für die kommenden Jahre den Nachwuchs in unserer Sportart, so Reinhold.

Für manche der kleinsten Sportler war es sogar der erste Wettbewerb, und so freute sich der Zwickauer Marlon Berthold über Platz zwei in der Altersklasse Jugend E hinter seinem Vereinskamerad Liron Raimer, der bereits ein Jahr rodelt. Marlon wechselte erst im August von der Kinderturngruppe des ESV Lokomotive Zwickau zum Rodeln und konnte so bereits seinen ersten Erfolg verbuchen. Ein weiterer Neuling, Paul Lisson, freute sich über Platz drei. Die Plätze fünf bis neun gingen ebenfalls nach Zwickau in dieser Altersklasse. Auch bei den Mädchen konnten Marie Bamberg mit Platz zwei und Franziska Zöllner mit Platz vier erste Achtungserfolge erzielen.

Im ebenfalls sehr großen Teilnehmerfeld der Altersklasse Jugend D stellten die Zwickauer nur einen Teilnehmer. Nach einem Fahrfehler musste sich Florian Zöllner leider mit dem letzten Platz begnügen. Bei den Mädchen in dieser Altersklasse belegte Lina Kunze mit Platz vier einen guten Platz im Mittelfeld.

Auch in den Altersklassen Jugend C1 und Jugend C2 ging jeweils ein Zwickauer Sportler an den Start, beiden gelang es leider nicht, sich gegen ihre Konkurrenten durchzusetzen.

In der Jugend B gingen lediglich zwei Sportler aus Zwickau an den Start. Dies lag daran, dass nahezu alle sächsischen Sportler zu einem Athletikvergleich nach Reichelsheim reisten. So machten die beiden den Sieg unter sich aus, Julian Gröger siegte vor Liam Raimer.

Unterdessen belegte in Reichelsheim, wo alle deutschen Kadersportler der der Altersklasse Jugend B starteten, Melina Fischer einen sehr guten zweiten Platz. Sina Zöllner erreichte einen beachtlichen achten Platz im 18 Starterinnen umfassenden Teilnehmerfeld. Pascal Kunze belegte einen ebenfalls sehr guten vierten Platz, hier wetteiferten 23 Sportler um die Plätze. Dabei mussten verschiedene rodelspezifische Athletikdisziplinen absolviert werden wie z.B. Hüftbeweglichkeit, Fußstreckfähigkeit oder ein Ausdauerlauf, da eine gute Athletik als Grundlage für den Rennrodelsport dient.

Mit dem Glück-Auf-Pokal endet die Sommersaison im Rennrodeln. Mitte Oktober wird in Altenberg die Rennschlitten- und Bobbahn vereist, dann werden die Zwickauer Rennrodler die Rollen an ihren Schlitten gegen Kufen tauschen und in die Wintersaison starten.

Die Ergebnisse der Zwickauer:
Jugend E männlich: 1. Liron Raimer, 2. Marlon Berthold, 3. Paul Lisson, 5. Jakob Schade, 6. Marlon Schild von Spangenberg, 7. Lucas Kölbel, 8. Marlon Fischer, 9. Florian Gruß; Jugend E weiblich: 3. Marie Bamberg, 4. Franziska Zöllner; Jugend D männlich: 16. Florian Zöllner; Jugend D weiblich: 4. Lina Kunze; Jugend C1 männlich: Elijah Röhner; Jugend C2 männlich: Colin Rosenmüller; Jugend B männlich: 1. Julian Gröger, 2. Liam Raimer

- Ein Bericht von André Hederer -

20. bis 22.05.2016 – 36. Internationaler FIL-Sommercup im Rennrodeln

Am vergangenen Wochenende fand der Internationale FIL-Sommercup im Rennrodeln auf der Zwickauer Rodelbahn statt. Bereits zum 36. Mal wurde die Traditionsveranstaltung durchgeführt. 140 Athleten fanden den Weg nach Zwickau, wovon 134 schließlich an den Start gingen. Damit wurde die Teilnehmerzahl aus den Vorjahren deutlich übertroffen. Wir freuten uns über Gäste aus der Tschechischen Republik, Österreich, der Slowakei, Rumänien, Polen, der Ukraine und Deutschland.
Es wurden Einzelwettbewerbe auf der Rodelbahn in den Altersklassen Jugend C, Jugend B, Jugend A, Junioren und der allgemeinen Klasse ausgetragen. Für die Jugend- und Juniorenklassen wurde zusätzlich ein Startwettbewerb auf der Rodelbahn durchgeführt. Abschließend fanden ein Mannschaftswettbewerb und ein Ländervergleich statt.
Umrahmt wurden die Rennrodelwettbewerbe vom einen attraktiven Rahmenprogramm mit einer Tombola, dessen Höhepunkt die Samstag-Abend-Veranstaltung mit dem legendären Fun-Race war. Für ausreichend Getränke und Speisen wurde gesorgt.
Und auch das Wetter spielte mit, es war trocken und sonnig, so dass alle Wettkämpfe unter für die Athleten sehr guten und gleichbleibenden Bedingungen durchgeführt werden konnten.
In der Wettkampfwoche erfolgte die Anreise der Athleten zwischen Montag und Freitag, wobei unsere weit angereisten Gäste die Woche zum Trainieren nutzten.
Die Zwickauer Rodler konnten sich über sehr gute Einzel- und Mannschaftsergebnisse freuen. Im Startwettkampf der Altersklasse Junioren / Jugend A siegte Tim Jungheinrich. Tim konnte sich im Rennrodelwettbewerb der Altersklasse Jugend A ebenfalls den Sieg sichern. Dominik Dietrich belegte in dieser Altersklasse Platz drei. Ebenfalls Platz eins und drei holten unsere Sportler in der Altersklasse Junioren, Gold holte hier Maximilian Illmann, Bronze Lucas Geyer. Zwei weitere Siege gelangen den Zwickauern in der Altersklasse Jugend B, bei den Jungs siegte Pascal Kunze und bei den Mädchen Sina Zöllner. Auch bei den kleinen Jungs in der Altersklasse Jugend C blieb der Sieg in Zwickau, es gewann Julian Gröger. Liam Raimer holte hier den dritten Platz, ebenso wie Melina Fischer bei den Mädchen in dieser Altersklasse. In den Rennrodelwettbewerben konnten die Zwickauer somit fünf von zehn möglichen Siegen holen und schnitten damit sehr erfolgreich ab.
Eins drauf setzten die Zwickauer am Sonntag zum Mannschaftswettbewerb, den die Mannschaft Zwickau 2 (Maximilian Illmann, Dominik Dietrich, Sina Zöllner, Leonie Kloß) gewinnen konnte. Damit verwiesen Sie gemischten Mannschaften Tschechische Republik / Deutschland auf Platz zwei, sowie die Mannschaft Thüringen/Österreich auf Platz 3. Die Mannschaft Zwickau 1 (Tobias Lenk, André Hederer, Emily Fischer, Melina Fischer) landete mit Platz sechs im Mittelfeld.
Im Ländervergleich konnte die Mannschaft aus Deutschland ebenfalls den Sieg einfahren, auch hier waren Mit Chris Eißler und Lucas Geyer zwei Zwickauer am Start. Ergänzt wurde die Mannschaft durch die sächsischen Rodlerinnen Barbara Frisch und Tina Müller. Platz zwei im Ländervergleich holte die Mannschaft aus Österreich, gefolgt von der Mannschaft aus der Ukraine auf dem Bronzeplatz.
Durch den Besuch der FIL-Sportdirektorin, Maria-Luise Rainer, erfuhren wir eine besondere Wertschätzung. Maria richtete zum Ende der Veranstaltung ein paar Grußworte an die Teilnehmer. Ebenfalls konnten wir als Ehrengäste die Baubürgermeisterin der Stadt Zwickau, Frau Kathrin Köhler, den Präsidenten unseres Vereins, Herrn Roland Stangenberg, sowie dessen Ehrenpräsidenten, Herrn Rainer Scheffler begrüßen. Weiterhin freuten wir uns über den Besuch des Präsidenten und der Vizepräsidentin des Kreissportbundes Zwickau, Herrn Jens Juraschka und Frau Monique Ullmann.
Bianka Kunze erhielt unseren diesjährigen Ehrenpreis als Dank für ihre langjährige Unterstützung bei der Organisation der Verpflegung mit dem Helferteam zum FIL-Cup, aber auch zu unseren anderen Veranstaltungen.
Unser herzlicher Dank gilt den zahlreichen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Insbesondere dem Kampfrichterstab um Rennleiter Frank Müller und dem Helferteam bei der Verpflegung um Bianka Kunze ist es zu verdanken, dass wir einen reibungslosen Wettkampfablauf hatten.
Wir hoffen, auch im kommenden Jahr wieder viele Sportler und Gäste in Zwickau begrüßen zu dürfen.

-Bilder von René Eißler, Bericht von André Hederer-



>>> Ergebnisliste <<<


20.02.2016 – Doppel Illmann / Heinze und Lucas Geyer werden Deutsche Meister, Dominik Dietrich holt Silber, Chris Eißler gewinnt Nationencup-Gesamtwertung.

Zum Saisonabschluss für einige Sportler vergangene Woche konnten wir uns wieder über fantastische Ergebnisse unserer Sportler freuen.
In Königssee fanden die Deutschen Meisterschaften der Junioren B und Jugend A statt. Hier gingen unser Doppel Tobias / Heinze und Max Illmann, und Dominik Dietrich mit deinem Doppeluntermann Patrick Müller aus Oberwiesenthal an den Start.
Tobias und Max konnten sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und holten sich den Sieg und somit den Titel Deutsche Meister. Dominik und Patrick sicherten sich Platz zwei.
Ebenfalls freuen konnte sich Lucas Geyer über den Titel, er war aber der einzige Starter in seiner Altersklasse. Leonie Kloß belegte Platz sechs und Isabell Richter Platz 12.

Chris Eißler konnte sich durch konstant gute Ergebnisse den Gesamtsieg im Nationencup bei den Herren sichern, wenngleich er sich leider keinen Einzelsieg in dieser Saison holen konnte. Das letzte Rennen der Saison fand in Winterberg statt.

Wir gratulieren allen herzlich zu Ihren Ergebnissen. Für die Sportler ist die Saison nun beendet, es geht in eine kleine Erholungsphase, ehe die Vorbereitung für die neue Saison beginnt.

- Ein Bericht von André Hederer-

19.02.2016 - 8. Zwickauer Wok- und Porutscher-Rennen

Am Freitag fand auf der vereisten Startanlage an unserer Rodelbahn das Wok- und Porutscher-Rennen für jedermann in seiner bereits achten Auflage statt. Wieder zog es zahlreiche Wagemutige an die vereiste Startbahn, um sich in die vom Bahnteam bestens präparierten Eispiste zu stürzen.
Wertungen gab es im Einzel in verschiedenen Altersklassen und im Doppel-Wok. Für die musikalische Umrahmung sorgte DJ Wolle, und das Team vom Fanclub "Schnelle Kufe" versorgte alle mit leckeren Speisen und Getränken.
Am Ende lud Rennleiter Frank Müller alle schon mal zur neunten Auflage ein, deren Termin rechtzeitig bekannt gegeben wird.

Die vereiste Startanlage wurde in der vergangenen Woche im Rahmen der Ferien von zahlreichen Einrichtungen aus Zwickau und Umgebung genutzt, die Kindergruppe des ESV verlegte ihr Training ebenso an die Startanlage. Alle hatte viel Spaß beim Porutschen.
Nun wird die Anlage wieder abgetaut und dann für das Starttraining mit Rollenschlitten genutzt.

- Bericht und Foto von André Hederer-

31.01.2016 – Wildparkpokal / Erzgebirgsmeisterschaft / Sachsenpokal – letztes Rennwochenende in Altenberg

Am letzten Januarwochenende dieses Jahres fanden die letzten Wettbewerbe auf der Altenberger Rennrodelbahn für unsere Sportler statt. In Altenberg wird noch der Weltcup in 14 Tagen ausgetragen, anschließend wir die Bahn abgetaut.
Nichtsdestotrotz gibt es für einige unserer Sportler aber noch weitere Wettbewerbe auf anderen Bahnen, darunter Deutsche Meisterschaften als Saisonhöhepunkt, z.B. für die Jugend und die Jugend B. Die für die Deutsche Meisterschaft qualifizierten Sportler der Jugend C reisen bereits morgen nach Königssee.
Dieses Wochenende trugen die Sportler der Jugend E am Samstag den Wildparkpokal aus, Sonntag wetteiferten zugleich die Jugend B um den Sachsenpokal, als auch die Jugend C1 und C2 um die Erzgebirgsmeisterschaft.
Am Sonntag waren wir Ausrichter in Altenberg und stellten mit verstärkter Mannschaft die Kampfrichter für Start und Zielauslauf.
Am Samstag konnte sich Lina Kunze über den Sieg bei den Mädchen der Altersklasse Jugend E im Wildparkpokal freuen, am Sonntag siegte ihr Bruder Pascal Kunze im Sachsenpokal der Jugend B, der sich nach dem Sieg in der vergangenen Woche bei den Landesjugendspielen erneut gegen seine Konkurrenz durchsetzten konnte. Mit seinem Doppelpartner Timon Grancagnolo aus Chemnitz holte er sich zusätzlich den Titel bei den Doppelsitzern.
Wir gratulieren den drei Sportlern herzlich! Beide Sportler trainieren am Olympiastützpunkt in Oberwiesenthal.
Unsere anderen Sportler fuhren teilweise gute und ihren Leistungen entsprechende Ergebnisse ein, einige konnten den Erwartungen durch Fahrfehler nicht ganz gerecht werden. So fielen z.B. Sina Zöllner und Julian Gröger nach guten Leistungen im ersten Lauf noch zurück. Für unsere kleinsten Sportler in der Altersklasse E hieß die Devise "im Ziel ankommen und Spaß haben". Sie sind die mit Abstand jüngsten Sportler in Sachsen und müssen noch das Rodeleinmaleins erlernen. Aus dieser Sicht können sie mit ihren erreichten Ergebnissen zufrieden sein.
Die Ergebnisse liefern die Ausgangsbasis für ihre weitere Arbeit, und die Trainingsziele die für die kommende Saison anzustreben sind.
Wir wünschen unseren Sportlern für die noch anstehenden Wettbewerbe viel Erfolg und das nötige Glück, um sich gegen die starke nationale Konkurrenz behaupten zu können.

Die Ergebnisse der Zwickauer im Einzelnen:
Wildparkpokal Jugend E: 1. Lina Kunze, 4. Liron Raimer, 5. Marlon Fischer, 6. Nico Brinke, 7. Jacob Schade, Florian Gruß erreichte die Ziellichtschranke nicht und schied somit aus

Erzgebirgsmeisterschaft Jugend C1: 2. Jannik Soenke

Erzgebirgsmeisterschaft Jugend C2: 5. Julian Gröger, 6. Liam Raimer, 3. Melina Fischer

Sachsenpokal Jugend B: 1. Pascal Kunze (sowohl Einzel als auch Doppel), 6. Jonas Gröger, 7. Sina Zöllner

- Bericht und Foto von André Hederer-

24.01.2016 – Landesjugendspiele in Altenberg

Am vergangenen Wochenende nahmen unsere Sportler der Altersklassen Jugend E, D, C1, C2 und B an den Landesjugendspielen in Altenberg teil.
Es wurde gerodelt und ein Athletikwettbewerb im Landesleistungszentrum wurde durchgeführt. Beide Wettbewerbe wurden addiert und so die Sieger und Platzierten der jeweiligen Altersklassen ermittelt.
Am Freitag reisten die Sportler unter Regie unseres Trainers Dany Reinhold, sowie den Betreuern Andrea Müller, Lucas Zöllner und André Hederer nach Altenberg. Für die Sportler der Jugend C2 und B ging es zunächst zum Training auf die Rodelbahn, während sich die Kleinen tapfer bei einem Fußballturnier in der Turnhalle schlugen. Anschließend bezogen alle Quartier in der Jugendherberge Altenberg, um dann nach dem Abendessen an der Eröffnungsveranstaltung der Spiele in Altenberg am Skihang bei minus 15 Grad Celsius beizuwohnen.
Samstag fand vormittags das Training für die kleinen Sportler an der Rodelbahn und der Athletikwettbewerb in der Turnhalle statt, nachmittags wurde gewechselt.
Abends ging es dann wieder an den Skihang, wo die Abendveranstaltung in einem Festzelt stattfand und wir zu Abend aßen. Mit dabei waren alle Wintersportarten, die an den Landesjugendspielen teilnahmen: Skispringen, Langlauf, Eishockey, Eisschnelllauf, Ski alpin und natürlich Rodeln. Ein Radkünstler bot spannende Stunts, ein paar Sportler erhielten Auszeichnungen und es gab die ein oder andere Attraktion zu erleben wie z.B. ein Reaktionsspiel.
Am Sonntag fanden dann schließlich die Rennrodelwettbewerbe statt, ehe nach dem Mittag die Siegerehrung stattfand.
In zwei von zehn Altersklassen konnten wir uns über die Siege freuen. In der Jugend C1 siegte Jannik Soenke, bei den Jungs der Altersklasse Jugend B Pascal Kunze. Aber auch unsere anderen Sportler konnten sich über gute und ihren Leistungen entsprechende Platzierungen freuen: Jugend E: 2. Lina Kunze, 3. Jacob Schade, 4. Elias Niklaus, 5. Marlon Fischer, 6. Liron Raimer; Jugend C2: 3. Melina Fischer, 5. Julian Gröger, 6. Liam Raimer; Jugend B: 4. Sina Zöllner, 6. Jonas Gröger,
Wir gratulieren allen Sportlern zu ihren Ergebnissen.

- Bericht und Fotos von André Hederer-

17.01.2016 – Zwickauer Rodler holen Sachsenmeistertitel, Doppel Heinze / Illmann siegt bei Junioren-EM, Zwickauer als internationale Kampfrichter tätig

Die vergangenen Wochen waren für unsere Rodler sehr ereignis- und medaillenreich. Wir können uns über zahlreiche Titel freuen.
Im alten Jahr fanden die Sachsenmeisterschaften der Jugend C1, C2 und im Breitensport statt. Während unsere Sportler in der Jugend gute vordere Plätze belegten, jedoch leider keinen Titel holen konnten, schlugen im Breitensport bei den Herren Tobias Lenk und bei den Junioren Tim Jungheinrich zu und sicherten sich die Titel. Dabei gelang es Tobias Lenk, seinen Titel zum wiederholten Male zu verteidigen.
Bei den Sachsenmeisterschaften der Jugend A und B konnten unsere Sportler am Wochenende nach Silvester Platzierungen im Mittelfeld erzielen.
Richtig spannend wurde es dann am vergangenen Wochenende. In Altenberg fanden die 37. FIL-Junioreneuropameisterschaften statt. Gleichzeitig wurde der Wettbewerb als 5. FIL-Weltcup gewertet, so dass auch hier wertvolle Ranglistenpunkte vergeben wurden. Mit am Start war das Doppel Tobias Heinze / Max Illmann. Beide konnten im vergangenen Jahr schon ihre Dominanz in der Altersklasse Jugend A unter Beweis stellen. Auch in Altenberg gelang es ihnen, ihre Konkurrenz mit deutlichem Vorsprung hinter sich zu lassen und siegten mit über sechs Zehntel Sekunden Vorsprung vor dem Doppel Schwarz / Gufler aus Italien.
Außerdem ging Lucas Geyer bei den Junioren an den Start. Er startet neu in dieser Altersklasse und kann somit mit Platz 14 in diesem Teilnehmerfeld auf eine gute Leistung und Platzierung im Mittelfeld zurückblicken.
Wie in den vergangenen Jahren zur Absicherung internationaler Wettbewerbe waren auch diesmal einige Sportfreunde unseres Vereins an der Rennschlitten- und Bobbahn im Osterzgebirge. So fuhren auch diesmal wieder Andrea und Frank Müller, Jens Markert, Sascha Werner und Sören Schmiedl nach Altenberg und trugen zum Gelingen und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung bei. Alle nutzten die Gelegenheit, um die Kontakte zur FIL zu pflegen und Werbung für unseren FIL-Sommercup im Mai zu machen.
Während für die meisten der Einsatz am Samstag beendet war, ging es für Sascha Werner am Sonntag gleich nochmal nach Altenberg zum ENSO-Cup der Jugend A und B. Hier konnten sich Isabell Richter, Sina Zöllner und Pascal Kunze in ihren Altersklassen jeweils über Platz zwei freuen und fuhren für die Zwickauer an diesem Tag die besten Ergebnisse ein.
Doch nicht nur in Altenberg wurde an diesem Wochenende gerodelt, sondern auch in Oberhof beim Nationen- und Weltcup. Chris Eißler, der sich seinen Startplatz im Weltcup leider nicht dauerhaft sichern konnte, belegte beim Nationencup in Oberhof einen hervorragenden 2. Platz mit nur sechs hundertstel Sekunden Rückstand auf den Sieger Toni Gräfe aus Thüringen.
Wir gratulieren allen Sportlern zu ihren tollen Ergebnissen. Gleich am kommenden Wochenende geht es für die Sportler der Jugendaltersklassen in Altenberg mit den Landesjugendspielen weiter, die von Freitag bis Sonntag ausgetragen werden. Hier werden wir wieder mit verstärkter Mannschaft und einem erweiterten Betreuerstab unter Leitung unseres Trainers Dany Reinhold vor Ort sein.

-Ein Bericht von André Hederer, Foto von www.rbsv.de-

06.12.2015 – Tobias Heinze und Max Illmann feiern Jugend-A-Weltcupsieg in Königsee, Erzgebirgsmeisterschaft Jugend A/B in Altenberg

Während Chris Eißler bei nach seinem ersten Weltcupeinsatz in Igls, wo er Platz 14 belegte, diese Woche pausieren musste, gingen unsere Sportler Tobias Heinze und Max Illmann beim Jugend-A-Weltcup in Königsee im Doppel an den Start und konnten sich gegenüber der großen internationalen Konkurrenz durchsetzen. Sie siegten mit über einer halben Sekunde Vorsprung vor dem russischen Doppel Kashkin/Korschunov und den Italienern Schwarz/Gufler. Wir gratulieren den beiden herzlich!
Aber auch Lucas Geyer, der bei den Jungs in der gleichen Altersklasse startete, belegte am Ende einen sehr guten fünften Platz. Nach dem ersten Lauf in Führung liegend, konnte er diese nach einem Fahrfehler im zweiten Lauf leider nicht halten. Jedoch zeigt seine Leistung aus Lauf eins, dass er zu Spitzenleistungen fähig ist. Dies bestätigen ebenso seine Trainings- und Rennergebnisse aus den Vorwochen, nun muss Lucas noch daran arbeiten, die Läufe konstant ins Ziel zu bringen.
Am kommenden Wochenende geht Chris Eißler beim Weltcup in Park City (USA) an den Start, für Lucas, Max und Tobias geht es weiter ins Österreichische Igls zum nächsten Weltcup.

Ebenfalls an diesem Wochenende fand in Altenberg die Erzgebirgsmeisterschaft der Altersklassen Jugend A und Jugend B in Altenberg statt. Sina Zöllner belegte in der Jugend B Platz fünf. Sie absolvierte zwei gleichmäßige Fahrten, hat aber noch Probleme sich als Neuling in dieser Altersklasse gegen die ältere Konkurrenz durchzusetzen.
Genau so geht es Pascal Kunze und Jonas Gröger, die auch als Neulinge in dieser Altersklasse mit Platz vier und fünf gute Platzierungen in Mittelfeld erreichen konnten. Alle drei Sportler haben aufgrund der Ergebnisse und Erfahrungen aus den vergangenen Jahren das Potential, künftig bessere Platzierungen zu erzielen.
Bei den Mädchen der Altersklasse Jugend A gingen Leonie Kloß und Isabell Richter an den Start Nach einem Fahrfehler in Lauf eins belegte Isabell am Ende Platz drei, Leonie belegte nach Lauf eins auf Platz zwei liegend am Ende Platz vier nach einem Fahrfehler im zweiten Lauf. Auch die beiden Mädchen haben bereits gezeigt, dass sie zu besseren Leistungen imstande sind. Die Saison ist noch jung und alle haben noch Chancen, bei den folgenden Rennen weiter nach vorne zu fahren.

Wir gratulieren allen zu den erreichten Ergebnissen und hoffen auf weitere spannende Rennen und drücken natürlich die Daumen!

- Ein Bericht von André Hederer -

01.11.2015 – Eröffnungsrennen Jugend C1, C2, B und A

An den vergangenen zwei Wochenenden fanden in Altenberg die Eröffnungsrennen für die Altersklassen Jugend C1, C2, B und A statt. Mit dabei waren auch unsere Sportler.
Beim ersten Wettbewerb auf Eis erzielten sie erwartungsgemäße Platzierungen. Siege konnten leider nicht eingefahren werden, aber gute vordere Plätze erzielt werden.
Am 25.10. starteten unsere Sportler der Altersklassen Jugend B und A unter Anleitung von Sascha Werner, am 1.11. waren wir Ausrichter des Wettkampfs und neben Trainer Dany Reinhold mit verstärkter Mannschaft in Altenberg, um den Start auf zwei Starthöhen und den Zielauslauf abzusichern.
Die Platzierungen sind für alle Sportler Ansporn, ihr Bestes zu geben und sich im Laufe der Saison weiter zu verbessern und auf die Saisonhöhepunkte hinzuarbeiten.
Folgende Ergebnisse wurden erzielt: Jugend A: 2. Leonie Kloß; Jugend B: 2. Sina Zöllner, Pascal Kunze, 3. Jonas Gröger; Jugend C2: 3. Julian Gröger, 6. Liam Raimer, 2. Melina Fischer; Jugend C1: 2. Jannik Soenke.

- Bericht von André Hederer, Bilder von Sascha Werner und André Hederer -

25.10.2015 - Chinesische Rennrodel-Nationalmannschaft trainiert in Zwickau

Ein ganz besonderes Ereignis erlebten wir diese Woche auf unserer Rodelbahn. Die neu formierte chinesische Rennrodel-Nationalmannschaft absolvierte eine Trainingswoche in Zwickau. Dabei ist hervorzuheben, dass die Sportler im Alter zwischen 14 und 19 Jahren die ersten Fahrten auf einem Schlitten überhaupt absolvierten. Rennrodeln ist in China ein Sport, den man bis dato nur aus den Medien kannte. Im Rahmen der Vergabe der Olympischen Winterspiele im Jahr 2022 nach Peking gründete man die Nationalmannschaft in diesem Jahr neu. Es wurden gezielt Sportlerinnen und Sportler mit den passenden körperlichen Voraussetzungen fürs Rodeln ausgewählt, und die im Jahr 2022 im richtigen Alter für den Profibereich sein werden. So erfolgte im August dieses Jahres die Auswahl der Sportler aus 150 Kandidaten, welche selbst noch nie gerodelt waren. Verantwortlich ist der Liechtensteiner Rodeltrainer Wolfgang Schädler, der einiges an internationaler Rennrodelerfahrung mitbringt. Diese Auswahl, bestehend aus ca. 12 Sportlern, zwei weiteren Trainern und einem Mannschaftsarzt, machte sich diese Woche auf nach Zwickau, um erste Rennrodelerfahrungen zu machen, erste Bahnkenntnisse zu erlangen und Fahrgefühl, Fahrlage und Starttechnik zu entwickeln und zu trainieren.
Die Sportler absolvierten über eine Woche täglich zwei Rodeleinheiten kombiniert mit Start- und Athletiktraining. Dabei machten sie sehr gute Trainingsfortschritte, so dass schon nach 3 Tagen die komplette Bahnlänge absolviert werden konnte und erste Fahrten mit Zeitmessung stattfanden.
Am Dienstag heißt es dann Abschied nehmen, es geht weiter auf die Kunsteisbahn an den Königsee, wo dann erste Eisfahrten absolviert werden. Anschließend eine Trainingsreise nach Lillehammer folgen.
Trainer Wolfgang Schädler zufolge liegt ein großer Berg an Arbeit vor den Sportlern und dem gesamten Team, er freute sich aber, dass der Anfang gemacht ist und blickt hoffnungsvoll in die Zukunft. Wir drücken allen die Daumen, dass wir in sechseinhalb Jahren einige der Sportler bei den Olympischen Winterspielen in Peking als Teilnehmer sehen dürfen und freuen uns dann, dass die ersten Fahrten bei uns in Zwickau absolviert wurden.
Wir wünschen den chinesischen Sportlerinnen und Sportlern sowie dem gesamten Team viel Erfolg und Glück auf ihrem weiteren Weg und hoffen, sie künftig wieder bei uns in Zwickau begrüßen zu dürfen.

-Bericht und Fotos von André Hederer-

26.09.2015 - GlückAuf-Pokal bleibt in Zwickau / Debut für Altersklasse Jugend E

Am vergangenen Samstag fand der diesjährige GlückAuf-Pokal im Rennrodeln auf der Zwickauer Plasterodelbahn im Westsachsenstadion statt. Der Wettbewerb für die Jugendaltersklassen E, D, C1, C2 und B ist traditionell er letzte Sommerrodelwettbewerb, ehe es in ein paar Wochen für unsere Rodler aufs Eis geht.
Die Jugend E absolvierte dabei ihren ersten offiziellen Wettkampf der neuen Saison und ist die Rodelklasse, die auch Kindern unterhalb der bis dato jüngsten Altersklasse das Rodeln ermöglicht. Um auch jüngeren Sportlern bis sieben Jahren das Rodeln zu ermöglichen und zugleich bessere Chancen bei der Nachwuchsgewinnung zu haben, wurde diese Altersklasse eingeführt . Federführend wirkte hier der Zwickauer Regionaltrainer Dany Reinhold, der sich mit seiner Oberwiesenthaler Kollegin und ehemaligen Zwickauer Rennrodlerin Michelle Kürbis für die Einführung dieser Altersklasse einsetzte. Um den Sportlern ein sicheres Rodeln zu ermöglichen, wurden extra kleine und körpergrößengerechte Schlitten angeschafft und erstmalig im Wettkampf eingesetzt. Der Start für die Jugend E verlief erfolgreich, alle Sportler absolvierten die Bahn mit Bravour.
Da die Veranstalter noch nicht einschätzen konnten, wie sich die Sportler schlugen, ging diese Altersklasse in diesem Jahr noch nicht in die Mannschaftswertung um den GlückAuf-Pokal ein. Die Zwickauer zeigten insgesamt sehr gute Ergebnisse und konnten den Pokal nach Zwickau holen. Punktegleich war jedoch die Mannschaft vom SSV Altenberg, so dass es in diesem Jahr zwei Sieger gab. Platz drei belegte der WSC Erzgebirge Oberwiesenthal.
Die Einzelwertung selbst wurde in Kombination eines Startwettbewerbs auf der Startanlage und einem Rennrodelwettbewerb auf der Rodelbahn ermittelt. Hier konnten sich die Zwickauer über drei Einzelsiege von 10 Altersklassen freuen. Bei den großen Jungs in der AK Jugend B gewann Jonas Gröger, bei den Jungs der AK Jugend C1 Jannik Soenke. Lina Kunze siegte in der Altersklasse Jugend E.
Aber auch die anderen Zwickauer gaben ihr bestes und erzielten zum Teil sehr gute Ergebnisse, was am Ende zum Gewinn des GlückAuf-Pokals führte.
Ein sehr kleines Starterfeld gab es in diesem Jahr in der Altersklasse Jugend B, hier gingen nur zwei Sportler an den Start. Dies lag an einer Terminüberschneidung mit einem Athletikwettbewerb. Bei diesem wurden bereits die ersten Ranglistenpunkte für die kommende Wintersaison vergeben und somit gehörte dieser Wettbewerb für die meisten sächsischen Jugend B-Sportler zum Pflichtprogramm.
Nun beginnt die straffe Vorbereitung auf die Wintersaison. Dazu wird eine Eisstartwoche vom 5. bis 10. Oktober auf unserer Startanlage stattfinden, wo sich der sächsische Rodelnachwuchs wieder treffen wird. Sobald die Rodelbahn im ostsächsischen Altenberg vereist ist, geht es Ende Oktober dann aufs Eis.
Der Ausrichter bedankt sich bei allen Helfern und Kampfrichtern, die wieder mal dazu beigetragen haben, dass der GlückAuf-Pokal erfolgreich durchgeführt werden konnte.
Die Ergebnisse der Zwickauer: Jugend E männlich: 2. Liron Raimer, 5. Marlon Fischer; Jugend E weiblich: 1. Lina Kunze; Jugend C1 männlich: Jannik Soenke; Jugend C2 männlich: 2. Julian Gröger, 3. Liam Raimer; Jugend C2 männlich: 2. Melina Fischer; Jugend B männlich: Jonas Gröger.

-Bericht und Fotos von André Hederer-

27.06.2015 – Finale Dreibahnentournee in Altenberg

Am Samstag fand der dritte und letzte Wettkampf der Dreibahnentournee in Altenberg statt. Neben der Wertung dieses Wettbewerbs wurden in Kombination mit den vorangegangenen Veranstaltungen in Bautzen und Zwickau die Gesamtsieger der Dreibahnentournee ermittelt.
Auch der Wettkampf in Altenberg war wie die anderen beiden Wettbewerbe ein Kombinationswettbewerb. Es wurden ein Startwettbewerb, sowie ein Rodelwettbewerb durchgeführt.
Beim Rodeln ging es in den Altersklassen Jugend D, C1 und C2 nicht darum, der oder die Schnellste zu sein, sondern zwei möglichst gleichmäßige Läufe zu absolvieren. Es gewann der Sportler oder die Sportlerin mit der geringsten Zeitdifferenz. Diese Art Wertung wird in Altenberg durchgeführt, da das System mit Schlittenwechsel nicht praktikabel ist und somit keine Chancengleichheit herrschen würde.
Im Einzelnen belegten die Zwickauer Sportler folgende Platzierungen in Altenberg:

Jugend B: 2. Pascal Kunze
6. Jonas Gröger
4. Sina Zöllner
Jugend C2: 3. Julian Gröger
2. Melina Fischer
Jugend C1: 2. Jannik Soenke

Leider konnten die Zwickauer keinen Sieg in einer Einzelaltersklasse einfahren.
Jedoch bestand die Möglichkeit dennoch auf gute Gesamtplatzierungen, da die Punkte der beiden anderen Wettkämpfe bereits zu Buche standen.
So konnte Melina Fischer die Gesamtwertung der Dreibahnentournee in der Altersklasse Jugend C2 für sich entscheiden.
Doch auch andere konnten sich durch gute vorherige Ergebnisse über gute Endplatzierungen freuen. Im Einzelnen wurden folgende Platzierungen erreicht:

Jugend B: 2. Pascal Kunze
6. Jonas Gröger
4. Sina Zöllner
9. Isabell Röhlig
Jugend C2: 2. Julian Gröger
6. Liam Raimer
1. Melina Fischer
Jugend C1: 2. Jannik Soenke
4. Celine Schneider
Jugend D: 7. Lina Kunze
8. Liv Zimmermann

Wir gratulieren allen Sportlern zu ihren Ergebnissen. Nun heißt es erstmal Sommerpause für unsere Sportler, in ein paar Tagen beginnen die Sommerferien. Zum Ende der Ferien startet der Trainingsbetrieb wieder mit einem Trainingslager in Oberhof. Bis dahin wünschen wir allen Sportlern und Sportlerinnen ein paar erholsame Wochen und viel Spaß bei schönem Wetter in den Ferien.

-Foto von Anja Soenke, Bericht von André Hederer-

20.06.2015 – Dreibahnentournee Zwickau, 2. Zwickiade

Am vergangenen Samstag fand in Zwickau der zweite Wettbewerb der diesjährigen Dreibahnentournee statt, der im Rahmen der 2. Zwickiade ausgetragen wurde.
Nach dem Auftakt der Wettkampfserie in Bautzen vor zwei Wochen traf sich die sächsische Rodeljugend in Zwickau wieder. Es wurden ein Rodelwettbewerb auf der Rodelbahn und ein Startwettbewerb auf unserer Startanlage durchgeführt. Ca. 70 Teilnehmer verschiedener sächsischer Rodelvereine machten sich auf den Weg nach Zwickau. Das Wetter war wechselhaft und einige Sportler mussten ihre Rennläufe im Regen absolvieren. Als Novum ermöglichten wir in diesem Jahr erstmalig unseren Jüngsten die Teilnahme am Wettkampf, die Rodelschüler konnten von der Starthöhe der Jugend D Einfahrt Kurve 4 oder niedriger starten.
Die Zwickiade sind die Kinder- und Jugendsporttage des Kreissportbundes des Zwickauer Landes. Im Rahmen der Siegerehrung ehrten wir unsere ehemalige Spitzensportlerin Saskia Langer für ihre sportlichen Verdienste. Saskia beendete ihre Karriere mit Ende der vergangenen Saison und widmet sich nun ihrem Studium.
Kommendes Wochenende geht es dann nach Altenberg, wo das mit Spannung erwartete Finale der Dreibahnentournee stattfindet.
Dies ist der letzte Wettkampf der auslaufenden Saison, danach geht es für alle in die Sommerpause, die zum Ende der Sommerferien mit einem Trainingslager in Oberhof endet. Dort beginnt dann die Vorbereitung auf die neue Saison.

Die Ergebnisse der Zwickauer:

Rodelschüler: 4. Liron Raimer
6. Marlon Fischer
Jugend C1: 2. Jannick Soenke
4. Celine Schneider
Jugend C2: 1. Julian Gröger
4. Liam Raimer
2. Melina Fischer
Jugend B: 1. Pascal Kunze
3. Jonas Gröger
1. Sina Zöllner
8. Isabell Röhlig

-Ein Bericht von André Hederer-

14.06.2014 – Zwickauer sichern sich Regensteinpokal

Am vergangenen Wochenende fand in Blankenburg im Harz der 18. Regensteinpokal im Rennrodeln statt. Wie in den vergangenen Jahren reisten unsere Sportler unter Anleitung von Trainer Dany Reinhold an die Burgruine am Regenstein, um dort beim Straßenrodeln ihr Können unter Beweis zu stellen.
Insbesondere in diesem Jahr galt es alles zu geben und die Mannschaftswertung um den Regensteinpokal zu gewinnen. Dieser ist ein Wanderpokal, aber die Mannschaft, die die Gesamtwertung drei Mal in Folge gewinnt, darf die begehrte Trophäe für immer ihr Eigen nennen. Dies war noch keiner Mannschaft in der Geschichte des Regensteinpokals gelungen, aber die Zwickauer hatten mit den beiden Siegen aus den Vorjahren eine sehr gute Ausgangsposition geschaffen, um den Pokal dauerhaft nach Zwickau mit nehmen zu können. Nachdem die Sportler der Mannschaft drei Einzelsiege und eine Silbermedaille in ihren Altersklassen holen konnten war es klar – der Pokal geht erneut nach Zwickau und verbleibt dort. Auf dem Pokal sind alle Sieger der einzelnen Jahre graviert. Nun muss ein neuer Pokal ausgelobt werden und die neuen Sieger werden frühestens in drei Jahren die Chance haben, den Pokal dauerhaft zu gewinnen.
Doch auch die Sportler, die nicht am Mannschaftswettbewerb teilnahmen, fuhren hervorragende Ergebnisse ein, in vielen Altersklassen konnten wir den Sieg holen und weitere vordere Plätze belegen.

Im Einzelnen belegten die Zwickauer folgende Plätze:

Jugend D: 6. Jannik Soehnke
Jugend C: 1. Pascal Kunze
2. Liam Raimer
1. Sina Zöllner
4. Melina Fische
Jugend B: 2. Vincent Tröger
6. Jonas Gröger
1. Isabell Richter
Jugend A: 1. Lukas Zöllner
1. Emily Fischer
Junioren 3. Peter Hendel
Gäste 2. Isabell Röhlig
Senioren ab 32 (bis 41): 1. Dany Reinhold
2. André Hederer

Nach der Anreise am Samstag mussten wir noch eine Weile warten bis sich der Regen verzogen hatte. Danach konnten wir alle Trainingsläufe bei zwar noch nasser Strecke, aber trockener Witterung absolvieren. Die Rennläufe am Sonntag konnten dann bei frühlingshaften 20 Grad Celsius und besten Bedingungen absolviert werden.
Nach den Trainingsfahrten am Samstag fuhren wir in die Jugendherberge nach Wernigerode, wo wir uns nach dem Abendbrot frisch gestärkt zu einer kleinen Wanderung am Fuße des Schlosses Wernigerode zum Wildpark auf machten. Dort konnten einige Tiere bestaunt werden und die Kinder konnten sich auf dem Spielplatz austoben. Als Überraschung gab es noch leckere selbst gebackene Muffins und Kuchen, den Anja Zöllner anlässlich Sina Zöllners Geburtstag am Vortag mitbrachte. Danach ging es zurück in die Jugendherberge, hierbei konnte man einen Blick auf den ins abendliche Sonnenlicht getauchten Brocken erhaschen.
Die Siegerehrung am Sonntag fand traditionell auf der Burgruine Regenstein statt, wo man bei herrlichem Sonnenschein und toller Fernsicht den Harz und das Harzvorland bewundern konnte. Im Anschluss machten wir uns auf die Heimreise.
Gleich am kommenden Wochenende geht es weiter mit den Sommerwettkämpfen für unsere Sportler, es findet auf unserer Rodelbahn im Westsachsenstadion der zweite Wettbewerb der diesjährigen Dreibahnentournee statt, wo es gilt die Plätze aus dem ersten Wettkampf in Bautzen zu halten oder zu verbessern und somit eine gute Ausgangsposition für das Finale in Altenberg zu schaffen.
Wir gratulieren unseren Sportlern zu den Ergebnissen vom Regenstein und wünschen ihnen für die folgenden Wettbewerbe viel Erfolg!

-Fotos von Jeanette Fischer und André Hederer, Bericht von André Hederer-

30.05.2015 – Frühjahrspokal Bautzen

Mit dem Frühjahrspokal in Bautzen am vergangenen Samstag startete die diesjährige Dreibahnentournee für die Jugend-Altersklassen. Unter Leitung von Trainer Dany Reinhold reisten unsere Sportler und Betreuer nach Bautzen, um sich beim Rodeln und einem Athletikwettkampf zu messen. Die Gesamtwertung des Wettbewerbes ergab sich aus der Kombination der beiden Einzelwettbewerbe. Hier hatte man als Sportler also die Chance, ein nicht allzu gutes Rodel- oder Athletikergebnis wieder wett zu machen. Die beste Mannschaft wurde Sieger des Frühjahrspokals. Die Ergebnisse im Einzel sind Ausgangsbasis für die Gesamtwertung der Dreibahnentournee, die in der Kombination der noch folgenden Wettbewerbe in Zwickau und Altenberg gebildet wird.
Mit großem Abstand holte sich der SSV Altenberg den Frühjahrspokal vor unseren Sportlern, die als Mannschaft den zweiten Platz belegten. Jedoch nur knapp dahinter folgte Bautzen auf Platz drei. Bei der Mannschaftswertung werden die jeweils Bestplatzierten einer Altersklasse zusammenaddiert, es gewinnt die Mannschaft mit der niedrigsten Gesamtpunktzahl.
Die Zwickauer holten insgesamt gute Ergebnisse, konnten jedoch nicht ganz an die Leistungen der Vorjahre anknüpfen. Hier zeigen sich auch die Aufgabenstellungen und Potentiale, auf die im Training in den nächsten Wochen, insbesondere nach den Sommerferien, Wert zu legen ist.
Einzig Melina Fischer konnte den Sieg in ihrer Altersklasse, Jugend C2, holen. Im Einzelnen belegten die Zwickauer folgende Plätze:

Jugend B: 2. Pascal Kunze
7. Jonas Gröger
9. Sina Zöllner
10. Isabell Röhlig
Jugend C2: 3. Julian Gröger
4. Liam Raimer
1. Melina Fischer
Jugend C1: 2. Jannik Soenke
4. Celine Schneider
Jugend D: 6. Lina Kunze
7. Liv Zimmermann

Wir gratulieren allen Sportlern zu Ihren Ergebnissen. Die Fortsetzung der Dreibahnentournee findet am 20.06.2015 in Zwickau statt, das Finale bereits eine Woche darauf in Altenberg am 27.06.2015.

-Fotos von Jeanett Fischer, Bericht von André Hederer-

07. bis 10.05.2015 – 35. Internationaler FIL-Sommercup im Rennrodeln

Am vergangenen Wochenende fand auf der Rennrodelbahn im Zwickauer Westsachsenstadion der 35. Internationale FIL-Sommercup im Rennrodeln statt.
Wie in den vergangenen Jahren auch konnten wir über 100 Sportler aus verschiedenen Nationen in Zwickau begrüßen. Gäste aus Österreich, der Ukraine, Rumänien, Bulgarien und der Tschechischen Republik fanden neben Teilnehmern aus Deutschland den Weg nach Zwickau. Zunächst gab es 123 Meldungen, am Ende gingen 108 Sportler an den Start. Das waren ca. 30 weniger als im vergangenen Jahr, insbesondere die Starterfelder in den jungen Altersklassen Jugend C und B fielen kleiner aus. Dadurch konnten wir den angereisten Sportlern aber mehr Fahrten anbieten.
Als Vertreterin der FIL reiste die Sportdirektorin Marie-Luise Rainer aus Italien an. In die Jury wurden Fabian Wolf (Deutschland) als Vorsitzender, sowie Sandra Lembert (Österreich) und Viktor Ifrim (Rumänien) berufen. Als Rennleiter fungierte wie in den vergangenen Jahren Frank Müller von unserem Sportverein und sorgte für einen reibungslosen Wettkampfablauf.
Die Athleten aus dem Ausland reisten zwischen Montag und Mittwoch an, um die Gelegenheit zum Trainieren zu nutzen. Am Donnerstag und Freitag stiegen dann auch die deutschen Athleten ins Training ein, welches dann unter offiziellen Bedingungen mit Wettkampfgeräten und Zeitmessung durchgeführt wurde.
Am Freitag wurde der erste Wettbewerb ausgetragen. Auf unserer Startanlage wurde der Startwettbewerb unter Regie von Knut Schwabe durchgeführt.
Samstag wurden die Einzelwettbewerbe auf der Rodelbahn durchgeführt. Morgens starteten die Altersklassen Jugend C und B, nachmittags die Altersklassen Jugend A, Junioren und allgemeine Klasse.
Zum Abschluss der Veranstaltung gab es Sonntag einen Mannschaftswettbewerb und einen Ländervergleich. Der Sieger des letzten Wettbewerbs, die Mannschaft "Deutschland", erhielt den "Pokal der Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau". Dieser wurde auch persönlich von unserer Oberbürgermeisterin, Frau Dr. Pia Findeiß, übergeben.
Neben ihr konnten wir Herrn Uwe Findeiß, Schul- und Sportamtsleiter der Stadt Zwickau, sowie Herrn Roland Stangenberg als Präsident des ESV Lokomotive Zwickau e.V. und Herrn Daniel Fugmann als dessen Geschäftsführer begrüßen, die ebenfalls an der Siegerehrung teilnahmen.
Als Besonderheit gilt, dass beim FIL-Sommercup Profis gegen Amateure antreten, und somit ein Leistungsvergleich möglich ist, wie es ihn die Sportart sonst selten bietet. Eine weitere Besonderheit ist, dass es zum FIL-Sommercup nur den Startbock als Starthöhe gibt, es muss also immer die komplette Bahn absolviert werden, was insbesondere für die Sportler der Altersklassen Jugend C und B eine Herausforderung war.
Das Material und die Bahn wurden von Bahnleiter Dany Reinhold, der gleichzeitig Trainer unserer Sportler ist, präpariert und bereitgestellt, die Verpflegung organisierte Bianka Kunze mit ihren Helfern. Zahlreiche Kampfrichter sicherten die Veranstaltung ab. Allen Helfern danke wir dafür aufs Herzlichste!
Die medizinische Absicherung wurde durch den Arbeiter-Samariter-Bund vorgenommen. Besonders erfreulich aus Zwickauer Sicht war, dass mit 28 Startern die Hälfte der Abteilungsmitglieder mitrodelte – so viel wie noch nie. Auch einige ehemalige Rodler und Übungsleiter kehrten zu ihren Wurzeln zurück und stiegen wieder auf den Schlitten.
Unter den teilnehmenden Zwickauern waren auch Ex-Bobpilotin Cathleen Martini und Kadersportler Chriß Eißler, welche jeweils bei den Damen und Herren den Sieg holten. Cathleen Martini, mehrfache Weltcupsiegerin, Weltmeisterin und Europameisterin hatte ihre sportliche Laufbahn zum Abschluss der vergangenen Saison beendet und erhielt als Dankeschön für die tolle Zeit und die vielen spannenden Momente, und in Anerkennung ihrer sportlichen Leistungen eine Auszeichnung von unserem Verein und ein Dankeschönpräsent von ihrem Fanclub, bestehend aus einer signierten Kufe sowie einem gebackenen Bob.
Sandra Lembert, die Mannschaftsleiterin des österreichischen Teams erhielt unseren diesjährigen Ehrenpreis für ihre langjährige Treue.
Als Technikchef im Zielhaus fungierte Knut Schwabe, Sprecher am Samstag war Tino Klein, der Sprecher der Altenberger Bob- und Rennschlittenbahn. Das Training und der Startwettbewerb, sowie der Ländervergleich, wurde von Felix Krauß moderiert.
Umrahmt wurde die Veranstaltung durch unsere FUN-Staffel für jedermann, die trotz einiger Wetterkapriolen allen wieder viel Spaß bereitete.
Anja Zöllner sorgte mit ihrer Tombola bei Alt und Jung für Spannung. Als Hauptpreis gab es zwei Autorennbahnen zu gewinnen, aber auch Souveniere von Cathleen Martini und etliche andere tolle Preise waren sehr begehrt.
Wir freuten uns auch über zahlreiche Gäste, die den Weg an die Rodelbahn fanden, darunter auch viele ehemalige Sportler und Funktionäre, die den FIL-Sommercup alljährlich für ein Wiedersehen und zum Schwelgen in Erinnerungen an vergangenen Zeiten nutzen.
Das Wetter spielte im Großen und Ganzen mit, es war überwiegend sonniges mildes Frühlingswetter. Lediglich die Samstag-Nachmittag-Wettbewerbe wurden von einem kleinen Regenschauer beeinflusst, und die anschließende Siegerehrung musste schnell durchgezogen werden, da ein weiterer Regenguss drohte. Und auch am Abend gab es den ein oder anderen Regenguss, der zur FUN-Staffel aber zur Nebensache wurde.
Nach Veranstaltungsabschluss am Sonntag machten sich die Teilnehmer auf ihre teilweise weiten Heimreisen.
Alle Teilnehmer, Betreuer, Gäste, Kampfrichter und Helfer verlebten ein paar schöne gemeinsame Stunden und Tage an der Rodelbahn.
Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten aufs Herzlichste und hoffen, auch im kommenden Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer in Zwickau begrüßen zu dürfen.

- Ein Bericht von André Hederer -



Ergebnisse:

>>> FIL-Cup START WK 2015 <<<
>>> Länder <<<
>>> Mannschaft <<<
>>> Damen <<<
>>> Herren <<<
>>> Juniorinnen <<<
>>> Junioren <<<
>>> Jugend Aw <<<
>>> Jugend Am <<<
>>> Jugend Bw <<<
>>> Jugend Bm <<<
>>> Jugend Cw <<<
>>> Jugend Cm <<<

20.03.2015 – Jahreshauptversammlung des ESV im Haus der Sparkasse

Am Freitag fand die jährliche Mitgliederversammlung im Haus der Sparkasse statt. Auch in diesem Jahr nutzen wir die Gelegenheit, um einigen SportfreundInnen für Ihre Verdienste zu danken, sie erhielten Ehrungen. Aufgrund ihrer tollen Saisonergebnisse konnten wir auch viele Sportler ehren. Wir gratulieren allen recht herzlich zu ihren Ehrungen:

Karin Neufeldt Ehrennadel des VDES in Silber
Andrea Müller Ehrennadel des ESV in Gold
Jens Markert Ehrennadel des ESV in Bronze
Sascha Werner Ehrennadel des ESV in Bronze
Cathleen Martini Auszeichnung für höchste sportliche Leistungen
Sina Zöllner Auszeichnung für hohe sportliche Leistung
Saskia Langer Auszeichnung für hohe sportliche Leistung
Isabell Richter Auszeichnung für hohe sportliche Leistung
Pascal Kunze Auszeichnung für hohe sportliche Leistung
Lucas Geyer Auszeichnung für hohe sportliche Leistung
André Hedere Ehrennadel des ESV in Silber

Cathleen Martini und Jens Markert konnten ihre Auszeichnungen leider nicht persönlich in Empfang nehmen, sie bekommen diese nachgereicht.

-Bericht und Fotos von André Hederer-

21.02.2015 – Vier auf einen Streich: Zwickauer Rodler holen Deutsche Meistertitel

Über gleich vier Deutsche Meistertitel konnten wir uns am Wochenende freuen. Während einige unserer Übungsleiter (Andrea & Frank Müller, Jens Markert, Sören Schmiedl und Sascha Werner) zum Kampfrichtereinsatz beim Weltcup nach Altenberg reisten, ging es für Sportler der Jugend C unter Leitung von Trainer Dany Reinhold nach Oberhof zu den Deutschen Meisterschaften.
Bereits unter der Woche fanden die Deutschen Meisterschaften der Junioren und Jugend A ebenfalls in Oberhof statt. Hier startete unsere Sportlerin Saskia Langer. Nach dem zweiten Rennlauf und zweimal Laufbestzeit siegte Saskia und holte sich den Titel.
Dominik Dietrich wurde Siebenter bei den Jungs der Alterklasse Jugend A. Bei den Mädchen in dieser Altersklasse belegte Leonie Kloß Platz 11.
Bei den Junioren B gingen Lucas Geyer, Tobias Heinze und Max Illmann an den Start, sie belegten die Plätze 5, 7 und 9. Alle Sportler trainieren am Olympiastützpunkt Oberwiesenthal.
Im Anschluss an die Veranstaltung startete die Jugend C und kämpfte um die Titel. Während im Jugend A- und Juniorenbereich die Starterfelder etwas kleiner sind, gingen bei der Jugend C sehr viele Sportler an den Start. Bei den Jungs konnte sich Pascal Kunze im 35 Teilnehmer starken Feld mit zweimal Laufbestzeit und einem überragenden Vorsprung von über sechs Zehntelsekunden durchsetzen und siegte. Leon Kliemt holte Platz 31 und Liam Raimer Platz 33.
Mit einem noch größerem Vorsprung von knapp neun Zehntelsekunden gegenüber Platz zwei konnte sich Sina Zöllner bei den Mädchen durchsetzen und holte den Titel. Melina Fischer landete im Mittelfeld und belegte Platz 15.
Die Ergebnisse von Sina und Pascal sind umso höher zu werten, da die Zwickauer nicht allzu oft auf der Oberhofer Bahn die Möglichkeit zum Trainieren hatten und somit wenig Bahnerfahrung vorweisen konnten. Jedoch gelang es ihnen, sich schnell mit den Bedingungen vor Ort vertraut zu machen.
Im Anschluss an die Einzelwettbewerbe fand in Oberhof noch der Mannschaftswettbewerb statt, hier gingen Sina und Pascal erneut an den Start und konnten wiederum mit Laufbestzeiten überzeugen. Eine Mannschaft ging pro Bundesland an den Start und bestand jeweils aus zwei weiblichen und zwei männlichen Sportlern. Die anderen beiden Sportler, Sophie Großmann und Erik Dulheuer erzielten auch sehr gute Ergebnisse. In Summe führte dies zum Sieg der Mannschaftswertung und somit zum vierten Titel in dieser Woche für die Zwickauer.
Beim Nationencup, der im Rahmen des Weltcups in Altenberg ausgetragen wurde, startete Chriß Eißler. Er holte am Ende einen guten achten Platz.
Wir gratulieren unseren Sportlern zu den tollen Ergebnissen und danken allen Trainern und Betreuern, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

-Fotos von Susann Kunze, Bericht von André Hederer-

15.01.2015 - Deutscher Jugend A-Cup in Winterberg
- Erzgebirgsmeisterschaft Jugend C in Altenberg

Beim Deutschen Jugend A-Cup in Winterberg ging am vergangenen Wochenende unsere Sportlerin Leonie Kloß an den Start und belegte dort nach zwei Rennläufen Platz 11.

Am Sonntag fand der letzte Wettbewerb in dieser Saison für unsere Sportler in Altenberg statt, ehe es für die Altersklasse Jugend am kommenden Wochenende nach Oberhof zum Saisonhöhepunkt, den Deutschen Meisterschaften geht.
In Altenberg erzielten die Zwickauer unter Trainer Dany Reinhold und Übungsleiter Sören Schmiedl sehr gute Ergebnisse. Sina Zöllner und Pascal Kunze konnten jeweils die Siege einfahren. Melina Fischer und Julian Gröger belegten jeweils den fünften Platz, Liam Raimer Platz sechs und Leon Kliemt Platz sieben.

- Bericht von André Hederer -

13.02.2015 – 7. Zwickauer WOK-Rennen, vereiste Starbahn für Ferienprogramm genutzt

Am Freitag trafen sich zum siebenten Male viele "WOK"-Verrückte an der Rodelbahn, um sich waghalsig in selbstgebauten Porutschern die vereiste Startbahn hinunterzurutschen. Diese wurde durch Eismeister Dany Reinhold präpariert und versprach spannende Wettbewerbe. Startleiter und Moderator war unser Geburtstagskind an diesem Tage, Frank Müller. Andrea Müller kümmerte sich um die Organisation und Startleitung. Die Verpflegung wurde durch Bianca Kunze organisiert und durch fleißige Helfer des Fanclubs "Schnelle Kufe" abgesichert. Für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ Wolle. Allen Helfern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!y
Neben den Siegern und Platzierten in den jeweiligen Altersklassen wurden auch die schönsten Woks prämiert.
Das Rennen lockte viele Teilnehmer, aber auch viele Zuschauer trotz der winterlichen Temperaturen an die Rodelbahn.
Die Startbahn bleibt noch bis kommenden Mittwoch vereist, da sie im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Zwickau von Schulen und Kinderhorts genutzt wird.

- Bericht und Fotos von André Hederer -

08.02.2015
- Lucas Geyer und Tobias Heinze wiederholen Erfolge in Winterberg im JGAWC
- Saskia Langer verpasst Sieg nur knapp im JWC in Winterberg
- Isabell Richter holt Silber im Jugend B-Weltcup in Königsee
- Breitensportwettkampf in Oberhof
- Sachsenmeisterschaft Jugend D in Altenberg

Am vergangenen Wochenende fand in Winterberg im Hochsauerland der letzte Junioren- und Jugend A-Weltcup dieser Saison statt, wo die Zwickauer Rodler auch wieder tolle Ergebnisse erzielten. Nach seinen beiden vorangegangenen Siegen in Oberhof und Igls konnte sich Lucas Geyer erneut durchsetzen und holte sich den Sieg vor den Deutschen Max Langenhan und Markus Schwab (Foto). Tobias Heinze konnte sich wie auch im vorherigen Rennen über Platz sieben freuen.
Lucas Geyer nahm nicht an allen Jugend-A-Weltcups teil, konnte sich durch seine Siege in den letzten drei Rennen aber über Platz 2 in der Gesamtwertung freuen.

Unterdessen erreichte auch Saskia Langer bei den Juniorinnen ein fantastisches Ergebnis. Mit einem Wimpernschlag von nur vier tausendstel Sekunden Rückstand holte Sie die Silbermedaille und wurde somit beste Deutsche.

Ebenfalls über Platz zwei konnte sich Isabell Richter beim Jugend-B-Cup in Königsee freuen. Dort ging sie als einzige Zwickauerin an den Start.

In Oberhof fand an diesem Wochenende auch ein Wettkampf im Breitensport statt, wo auch einige Zwickauer hinreisten und gute Platzierungen holten. Tobias Lenk und Tim Jungheinrich holten jeweils Platz zwei, Lucas Zöllner Platz drei.
Emily Fischer und André Meier wurden am Ende fünfte.

Für unsere kleinsten ging es nach Altenberg zu den Sachsenmeisterschaften. Hier nahm Jannik Soenke teil und holte die Bronzemedaille. Ebenfalls drittschnellstes Mädchen bei den Rodelschülern wurde Liv Zimmermann.

Für die Zwickauer war dies ein absolut gelungenes und erfolgreiches Wochenende, einen herzlichen Glückwunsch unseren Sportlern zu den erreichten Ergebnissen!

-Foto von Thomas Geyer, Bericht von André Hederer-

01.02.2015 - Lucas Geyer holt zweiten Weltcupsieg in Folge -
- Isabell Richter gewinnt Deutsche Meisterschaft mit der Mannschaft -

Nach seinem Sie in Oberhof in der Altersklasse Jugend A am vorherigen Wochenende im Rahmen des Juniorenweltcups fand das nächste Rennen in Igls in Österreich statt.
Auch hier konnte sich Lucas Geyer durchsetzen und seinen Titel vom vorherigen Wochenende verteidigen. Er gewann mit einem Vorsprung von über 2/10 Sekunden vor Markus Schwab. Tobias Heinze holte Platz 7 und sicherte sich damit im sehr großen Starterfeld von über 60 Startern ebenfalls einen sehr guten Platz.
Bei den Juniorinnen holte Saskia Langer Platz 6.

Unterdessen fanden Mittwoch bis Samstag in Altenberg die Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse Jugend B statt. Hier ging Isabell Richter an den Start. Während Sie im Einzel mit einem guten, wenn auch dem undankbaren 4 Platz vorlieb nehmen musste, konnte Sie in der Mannschaftswertung mit ihren Teammitgliedern den Sieg holen und sich somit die Deutsche Meisterschaft sichern.

Wir gratulieren unseren Sportlern zu den tollen Ergebnissen.

-Fotos von Thomas Geyer, Bericht von André Hederer-

25.01.2015 - 36. FIL Juniorenmeisterschaften in Oberhof
Sachsenpokal der Jugend C in Altenberg

Tolle Ergebnisse fuhren unsere Sportler am Wochenende ein. Mehrere Sportler qualifizierten sich zur Teilnahme der in Oberhof stattfindenden FIL Junioreneuropameisterschaften in Oberhof. In der Altersklasse Jugend A gingen Lucas Geyer und Tobias Heinze an den Start.
Mit zweimal Laufbestzeit konnte sich Lucas Geyer durchsetzen und holte sich den Sieg vor dem Thüringer Max Langenhan.
Einen hervorragenden dritten Platz und somit die Bronzemdaillie holte sich Tobias Heinze. Alle vier deutschen Starter belegten die ersten vier Plätze. Das Doppel mit Benjamin Gabber und Dominik Dietrich als Untermann belegte Platz neun und landete im Mittelfeld.
Bei den Juniorinnen ging Saskia Langer an den Start und konnte hier auch mit einem sehr guten dritten Platz überzeugen.
Die Deutschen Meisterschaften für diese Altersklassen werden im Februar ebenfalls in Oberhof ausgetragen, hier haben sich die Zwickauer gute Ausgangspositionen für vordere Platzierungen geschaffen.

Unterdessen fand in Altenberg der Sachsenpokal der Jugend C statt. Auch hier konnten die Zwickauer sehr gute Erfolge verbuchen.
Als einziger Starter in seiner Altersklasse Jugend C2 holte Pascal Kunze den Sieg. Etwas schwerer hatte es da Sina Zöllner, die sich gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzte und den Pokal nach Zwickau holte. Bei den Jungs in der Altersklasse Jugend C1 holte Liam Raimer Platz fünf, Leon Kliemt Platz sechs und Julian Gröger Platz 7.
Bei den Mädchen in dieser Altersklasse ging Melina Fischer an den Start und holte Platz drei.
Wir gratulieren allen Sportlern zu ihren tollen Ergebnissen.

- Ein Bericht von André Hederer-

18.01.2015 – Sachsenpokal Jugend A und B in Altenberg

Zum Sachsenpokal der Jugend A und B gingen unsere Zwickauer Sportler an den Start. Einige davon trainieren am Olympiastützpunkt Oberwiesenthal.
In der Jugend A holte sich Dominik Dietrich die Bronzemedaille, bei den Mädchen sicherte sich Leonie Kloß die Silbermedaille. Im Doppel ging Dominik ebenfalls mit seinem Obermann Benjamin Gabber aus Altenberg an den Start, die beiden setzten sich durch und holten den Sieg.
Ebenfalls den Sieg holte Isabell Richter in der Altersklasse Jugend B. Bei den Jungs gingen Jonas Gröger und Vincent Tröger an den Start. Jonas holte Platz sechs und Vincent konnte das Rennen nach einem Sturz in Lauf eins leider nicht beenden.

Allen Siegern und Platzierten einen herzlichen Glückwunsch.

- Ein Bericht von André Hederer-

17.01.2015 – Erzgebirgsmeisterschaft der Jugend D in Altenberg

Am Samstag fand in Altenberg die Erzgebirgsmeisterschaft der Jugend D statt. Für uns ging Jannik Soenke an den Start. Nach dem ersten Rennlauf auf Platz 3 liegend, konnte er mit einer zweiten guten Fahrt am Ende die Führung übernehmen. Jannik gewann damit sein erstes Rennen. Herzlichen Glückwunsch!
Ebenfalls an den Start ging Liv Zimmermann bei den Rodelschülern und absolvierte ab Kurve 11 zwei gute Fahrten. Die Fahrten der Rodelschüler wurden als Training gewertet.

- Ein Bericht von André Hederer-

16.01.2015 – Cathleen Martini siegt beim Zweierbobweltup in Königsee
Juniorenweltmeisterschaft in Lillehammer
Nationencup in Oberhof

Am Freitag fand in Königsee der Bob-Weltcup statt, an dem auch unsere Sportfreundin Cathleen Martini teilnahm. Nachdem sich Cathleen in dieser Saison zunächst nicht für einen Weltcup-Startplatz qualifizierte, erhielt sie am vergangenen Wochenende einen Startplatz für den Weltcup in Altenberg. Hier überzeugte Sie als beste deutsche Bobpilotin und holte die Silbermedaille.
Beim Weltcup in Königsee setze Sie noch einen drauf und holte mit zwei sehr guten Fahrten den Sieg. Am Königsee wurde Cathleen im Jahr 2011 Weltmeisterin.
Cathleen absolviert nach zehnjähriger Profi-Laufbahn ihre letzte Saison und hat sich durch die Erfolge für weitere Weltcupeinsätze qualifziert. Mit der Weltmeisterschaft in Winterberg im Februar wird Cathleen ihre Laufbahn beenden. Wir gratulieren zu den klasse Erfolgen der letzen beiden Wochenenden und wünschen ihr für die kommenden Rennen viel Erfolg!

Ebenfalls am Wochenende fanden in Lillehammer die Juniorenweltmeisterschaften statt. Teil nahm auch unsere Sportlerin Saskia Langer, die am Olympiastützpunkt Oberwiesenthal trainiert.
Die Sportler reisten bereits einige Tage vorher an, um die Bahn kennenzulernen und trainieren zu können.
Bei den Zwischenzeiten noch im Vorderfeld dabei, konnte Saskia ihre guten Fahrleistungen nicht ganz ins Ziel retten und wurde am Ende neunte. Dennoch ein guter Erfolg, immerhin gingen in Lillehammer die weltbesten 48 Rodlerinnen im Juniorenbereich an den Start. Mit Jessica Tiebel siegte sogar eine Sächsin und holte den Titel nach Deutschland. Besonders hervorzuheben ist, dass Jessica zu den Jüngsten im Starterfeld zählte.

Unser Sportler Chris Eißler hatte am Freitag ebenfalls einen Einsatz auf internationaler Bühne. Beim Nationencup in Oberhof, dem sogenannten "kleinen Weltcup", belegte er einen guten fünften Platz.

Wir gratulieren auch Saskia und Chris zu ihren Erfolgen.

- Ein Bericht von André Hederer-

09.11.2014 - Eröffnungsrennen Jugend C1 und C2

Am 9. November 2014 war das Eröffnungsrennen der Jugend C1 und C2 in Altenberg. Bei der Ankunft hat es sogar etwas geschneit, aber nur ein paar Flocken. Nach den Trainingsläufen haben die Sportler ihre Schlitten nochmal überprüft und für die Rennläufe auf Vordermann gebracht. Die Zwickauer haben bei ihrem ersten Wettkampf der Wintersaison recht gut abgeschnitten:

Die Ergebnisse:

Jugend C1:
1. Platz Julian Gröger
6. Platz Liam Raimer

3. Platz Melina Fischer

Jugend C2:
1. Platz Pascal Kunze

1. Platz Sina Zöllner

-Ein Bericht von Sina Zöllner-

27.09.2014 – GlückAuf-Pokal, Zwickauer holen Pokal

Am vergangenen Samstag fand auf der Rennrodelbahn in Zwickauer Westsachsenstadion der diesjährige GlückAuf-Pokal als letzter Sommerwettbewerb statt, ehe es in wenigen Wochen wieder auf´s Eis geht. Neben den sächsischen Vereinen reisten Sportler aus Schierke im Harz an. An den Start gingen die Altersklassen Jugend D, C1, C2 und Jugend B.
Wie in den vergangenen Jahren wurden die Sieger und Platzierten in den Altersklassen in einem Kombinationswettbewerb aus Start und Rennrodeln ermittelt.
Für einen reibungslosen Ablauf sorgten die Kampfrichter und einige Eltern der Sportler sorgten für das leibliche Wohl.
Nach anfänglich regnerischem Wetter konnten alle Trainings- und Rennläufe bei trockenem Wetter und leichtem Sonnenschein absolviert werden, so dass für alle gleiche Bedingungen herrschten. Die Zwickauer konnten die Mannschaftswertung um den GlückAuf-Pokal für sich entscheiden und holten den Sieg vor dem zweitplatzierten SSV Altenberg und dem WSC Oberwiesenthal.

Die Ergebnisse der Zwickauer:

Jugend D:
6. Schneider, Celine
10. Zimmermann, Liv
2. Soenke, Jannik

Jugend C1:
2. Fischer, Melina
2. Gröger, Julian
3. Raimer, Liam
7. Kliemt, Leon

Jugend C2:
2. Zöllner, Sina
7. Kratkey, Lysette
8. Röhlig, Isabell
1. Kunze, Pascal

Jugend B:
1. Richter, Isabell
2. Tröger, Vincent
5. Gröger, Jonas
11. Mühlig, Ben Oliver

-Bericht und Foto von André Hederer-

20.09.2014 – Athletikwettkampf in Oberwiesenthal

Am Samstag fand in Oberwiesenthal an Olympiastützpunkt der alljährliche Athletikwettkampf für die Altersklassen Jugend D, C1, C2 und Jugend B statt. Hier wetteiferten die Sportler in einem ersten Leistungsvergleich zu Saisonbeginn in den Disziplinen Kastenbummerang, einem Gewandheitslauf, Medizinballwurf rückwärts, Kletterstange, Hüftbeweglichkeit, Fußstreckfähigkeit, Kopfhaltekraft und einem Ausdauerlauf um die Siege in den jeweiligen Altersklassen.
Von den Zwickauern fuhren einige größere Sportler, aber auch einige neue mit, und stellten ihr Können unter Beweis. In zwei Altersklassen konnten die Zwickauer die Siege holen, Melina Fischer und Isabell Richter gewannen jeweils.

Die Ergebnisse der Zwickauer:

Jugend D:
5. Schneider, Celine
6. Zimmermann, Liv
2. Soenke, Jannik

Jugend C1:
1. Fischer, Melina
2. Raimer, Liam
4. Gröger, Julian
6. Kliemt, Leon

Jugend C2:
3. Zöllner, Sina
6. Röhlig, Isabell
2. Kunze, Pascal

Jugend B:
1. Richer, Isabell
2. Tröger, Vincent
9. Gröger, Jonas
13. Mühlig, Ben Oliver

-Bericht und Foto von André Hederer-

Rodel-Fanclub unterwegs in Sachsen-Anhalt vom 05.-07.09.2014

Über ein verlängertes Wochenende führte uns die Reise diesmal ins verschlafene Radis. Mitten in den Wald in ein verstecktes Feriencamp.
Es überraschten uns kleine Spitzhütten die für vier Mann Platz boten.
Bis zum zeitigen Freitagabend reisten fast alle Gäste an. Nach Betten Überziehen und Auspacken ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.
Mit lecker Kesselgulasch vom Chefkoch Frank und seiner Beiköchin Andrea, die diesen dezent mit Knoblauch verfeinerten, so dass uns die Mücken nicht zu Leibe rückten. Dazu ein leckeres Bier und noch ein Geburtstagsständchen für Liam.
Am Samstag nach gemeinsamen Frühstück und dem Anreisen der morgendlichen Teilnehmer, ging es mit dem Rad auf Tour.
Gemütlich radelten wir durch den Wald, der bei warmen Sommertemperaturen angenehmen Schatten bot.
Nach gut der dreiviertel Strecke machten wir ein Picknick. Gott sei Dank spielte das Wetter mit und somit machte es riesig Spaß.
Dieser Weg führte uns letztendlich nach Ferropolis. "DIE STADT AUS EISEN"!!!! Ferropolis ist das weltweit einzige Freilichtmuseum, das an 150 Jahre Braunkohleförderung erinnert.
In Ferropolis stehen die Stahlriesen, welche dort Braunkohle gefördert haben. Diese Stahlriesen bekamen auch Namen wie z. B. Mad Max, Medusa, Gemini, Big Wheel und Mosquito. Sie bringen gemeinsam ein beachtliches Gewicht von fast 20000 Tonnen zusammen und bilden eine beeindruckende Kulisse am Greminer See.
Alle Fan- Clubanhänger nahmen an einer interessanten Führung teil.
Im Jahr 2000 wurde das Tagebau- Restloch geflutet und der Bau der Arena für Konzerte wurde fertig gestellt. Diese bietet Platz für bis zu 25000 Personen.
Nach der Führung machten wir eine kleine Verschnaufpause und Einige von uns schauten sich noch das Museum an. Die Anderen erfrischten sich mit Eis oder kühlen Getränken.
Anschließend traten wir wieder zur Rückfahrt in die Pedalen. Einige die von den rund 38 km Fahrradfahren noch nicht genug hatten, spielten noch eine Runde Volleyball oder sprangen in den Pool, welcher eine schöne Erfrischung war bei der Wärme.
Nach einer kleinen Verschnaufpause bereiteten alle gemeinsam Abendbrot zu. Unsere drei Grillmeister Tom, Silvio und auch das Geburtstagskind des heutigen Tages, Steffen V., selbst, machten die warmen Grillspezialitäten zu einem Genuss für alle. Dazu gab es leckeren Salate, die alle wieder so wunderbar gezaubert haben und alle superlecker schmeckten.
Als Letzter reiste abends unser Obermarienthaler "Mülli" an, der es sich nicht nehmen ließ den Weg, trotz Wettkampfes seiner Sportler, am jährlichen Event teilzunehmen. Bei einer lauen Sommernacht ließen wir alle mit Kühlsalbe am Po den Abend ausklingen. Auch die Kinder waren mal etwas geschafft und saßen gemütlich am Lagerfeuer zusammen.
Am Sonntag machten wir noch gemeinsam in Ruhe Frühstück und dann trennten sich langsam unsere Wege. Die Einen fuhren noch eine Runde Rad, Andere gingen in die Pilze und mehrere Familien besuchten die Lutherstadt Wittenberg.
Es war alles in allem wieder ein gelungener Ausflug. Danke an das gesamte Organisationsteam und besonders an Andrea Nürnberger, die viele Versorgungsfäden in der Hand hatte.

Bis bald, vielleicht seid Ihr auch mal wieder, oder mit dabei.

-Bericht und Bilder Susann Kunze-

28.06.2014 – Finale der Zweibahnentournee im Rahmen der 1. Zwickiade

Am Samstag fand in Zwickau das Finale der Zweibahnentournee Bautzen – Zwickau statt. Der sächsische Rodelnachwuchs traf sich in den Altersklassen Jugend D, C1, C2 und B an der Rodelbahn in Zwickau.
Es wurden ein Startwettbewerb sowie ein Rodelwettbewerb ausgetragen, aus diesen beiden Wettbewerben wurden in der Kombination die Gewinner ermittelt. Zusammen mit dem Wettbewerb von Bautzen wurden die Gewinner der Zweibahnentournee ermittelt.
Die Zwickauer Rodler erzielten einige sehr gute Ergebnisse. So holten Melina Fischer, Sina Zöllner, Isabell Richter und Pascal Kunze die Siege im Gesamtklassement der Zweibahnentournee.
Im Anschluss an die Siegerehrung wurden die Kadersportler für die kommende Saison nominiert, die Sportler bekamen zur Auszeichnung ein T-Shirt.
Das sonst in Altenberg stattfindende Finale entfällt dieses Jahr aufgrund von Bauarbeiten an der Altenberger Bobbahn.
Für die Zwickauer Sportler geht es mit Beginn der Sommerferien in die Sommerpause, ehe der Trainingsbeginn mit einem Trainingslager in Ilmenau in der letzten Ferienwoche wieder beginnt, um sich auf die neue Saison vorzubereiten.
Wir danken allen Kampfrichter und Helfern bei der Absicherung und Durchführung der Veranstaltung.

Die Platzierungen der Zwickauer im Einzelnen:

Finale Zweibahnentournee / 1. Zwickiade:

Jugend B:
2. Vincent Tröger
7. Jonas Gröger
1. Isabell Richter

Jugend C2:
1. Sina Zöllner
5. Isabell Röhlig
1. Pascal Kunze

Jugend C1:
2. Julian Gröger
3. Liam Raimer
8. Leon Kliemt
1. Melina Fischer

Jugend D:
4. Jannik Soenke

Gesamtwertung Zweibahnentournee:

Jugend B:
1. Isabell Richter
2. Vincent Tröger
7. Jonas Gröger

Jugend C2:
1. Sina Zöllner
5. Isabell Röhlig
1. Pascal Kunze

Jugend C1:
2. Julian Gröger
3. Liam Raimer
7. Leon Kliemt
1. Melina Fischer

Jugend D:
3. Jannik Soenke

-Bericht und Bilder von André Hederer-

21.06.2014 – Zweibahnentournee 2014, Auftakt in Bautzen, Zwickauer holen Frühjahrspokal

In Bautzen fand der Auftakt zur diesjährigen Zweibahnentournee Bautzen – Zwickau statt. Was man aus den vergangenen Jahren als Dreibahnentournee mit der Abschlussveranstaltung in Altenberg kennt, muss dieses Jahr ohne den Wettbewerb in Altenberg aufgrund von Baumaßnahmen stattfinden.
Die Sportler und Betreuer, sowie auch einige Eltern reisten unter Regie von Trainer Dany Reinhold nach Bautzen, wo ein Rennrodelwettbewerb sowie ein Athletikwettbewerb stattffanden. In der Kombination der beiden Wettbewerbe wurden die Sieger in den Altersklassen Jugend D, C1, C2 und B ermittelt.
Die Gesamtwertung zur Zweibahnentournee wird dann mit dem Wettbewerb in Zwickau, der kommendes Wochenende stattfinden wird, ermittelt. Hier werden zunächst die Gewinner des Zwickau-Wettbewerbs in einer Kombiwertung aus einem Startwettbewerb und einem Rodelwettbewerb ermittelt. In der Zusammenfassung der Wettbewerbe aus Bautzen und Zwickau werden anschließend die Gesamtsieger und Platzierten der Zweibahnentournee ermittelt.
In Bautzen konnten sich die Zwickauer über ein sehr erfolgreiches Abschneiden freuen. Nach dem Gewinn des Regensteinpokals am vergangenen Wochenende kam an diesem Wochenende der Frühjahrspokal hinzu, dem Gewinn des Mannschaftswettbewerbs vor der Mannschaft aus Altenberg. Dies wurde möglich, da viele Zwickauer in ihren Altersklassen die Einzelsiege holten. Diese und viele weitere gute Platzierungen bilden die Basis für ein gutes Abschneiden in der Gesamtwertung der Zweibahnentournee. Wir gratulieren unseren Sportlern zu den tollen Ergebnissen und wünschen Ihnen für die Finalveranstaltung in Zwickau maximale Erfolge und viel Glück.

Die Platzierungen der Zwickauer Sportler:

Jugend B:
2. Vincent Tröger
8. Jonas Gröger
1. Isabell Richter

Jugend C2:
1. Pascal Kunze
1. Sina Zöllner
6. Isabell Röhlig

Jugend C1:
2. Julian Gröger
3. Liam Raimer
7. Leon Kliemt
1. Melina Fischer

Jugend D:
2. Jannik Soenke

-Bericht von André Hederer-